home home home
 
Startseite

Publizierte Bücher des Autors




Titel vergriffen!

Koll, Franz

Doppelkonzert
Nach Schulnotizen aus dem Brohltal und vom Maifeld (1958-1994) - Roman


188 Seiten,
Paperback, 

21 x 15 cm cm

ISBN 3-933608-44-9

12,70 €

Online im Buch blättern!
 

©  Helios Verlag

Inhalt

Rezensionen

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Franz Koll hat – nach “Lüfthildisbrot” – Beobachtungen aus seinem Leben als Lehrer und Musiker zu einem bewegenden Roman verdichtet. Der erst 22jährige Rolf Stein beginnt im Brohltal seinen Dienst – allein in einer einklassigen Dorfschule. Liebevoll und mit leisem Humor zeichnet der Autor das Bild der Schüler und der Dorfgemeinschaft von Oberzissen (“Oberginster”) – kritisch aber beschreibt er die gedankenliche Enge und die z.T. befremdliche Haltung von Behörden und Schulräten. Die Liebe zur Musik ist das Kontinum des Lebenskonfliktes von Rolf Stein. Sie lockt mit anderen (Berufs-)wegen, die sein Pflichtgefühl und die Freude am erlernten Beruf ihn nicht gehen lassen. Aber in “Saitenstrang”, dem 2. Teil des Romans, wird diese Liebe zur Musik Teil der tragischen Verknüpfungen, die ihn zerstören, während im 1. Teil, “Nachbereitung”, Musik Teil von Lebensfreude und freudigem Geschehen in und außerhalb der Schule ist. Franz Koll schildert Anfang und Ende eines Lebensweges, der zu Anfang mit Zuversicht und Selbstvertrauen beschritten wird, aber der in Verzweiflung endet. Es ist die wahrhaftige und exemplarische Geschichte eines gewissenhaften und nach Sinngebung suchenden Menschen, der in einem nur nach außen hin funktionierendem (Schul-)System scheitern muß.

Zurück

  © 2010 Helios Verlags- und Buchvertriebsgesellschaft