home home home
 
Startseite Zeitgeschichte

Militärische Zeitgeschichte / Zeitgeschichte

Neu im Programm!

Jetzt bestellen 



Schuh, Horst
Buchholz, Frank

Bombenkrieg 1914 - 1918
London und Paris im Visier


88 Seiten,
fest gebunden, 
77 Abbildungen, davon 1 Karte, 
17,6 x 24,5 cm

ISBN 978-3-86933-155-3

16,90 €

 

© 2016 Helios Verlag

Inhalt

Nach dem ersten Erscheinen deutscher Flugzeuge über Paris am 30. August 1914 gehören weite, bombenbeladene Angriffe ins gegnerische Hinterland zum selbst gewählten Programm einiger Feldfliegerabteilungen. Meistens verfolgen die Abwürfe taktische Ziele. Im Rahmen der Reorganisation der Fliegertruppe 1915/16 ist dem offensiv geführten Luftkrieg eine größere Rolle zugedacht. Dem tragen Neuaufstellungen von Kampfgeschwadern der Obersten Heeresleitung (KAGOHL), später Bombengeschwader der OHL (BOGOHL) sowie ihre Ausrüstung mit zweimotorigen Großflugzeugen Rechnung. Im April 1917 vollzieht sich ein nachhaltiger Wandel in der deutschen Luftkriegsführung, der Übergang von taktischen zu strategischen Bombenangriffen mit Flugzeugen. Die Hauptstädte der Entente - Paris und London - rücken ins Visier der Obersten Heeresleitung. Mehr noch als Paris gilt London mit seinem Wirtschafts- und Finanzvolumen als zentrales Angriffsziel. Der unbefriedigenden Wirkung der zersplitterten Luftschiffangriffe auf diese Stadt sollen endlich komprimierte Luftschläge am Tage und später in der Nacht mit einer mehrfachen Bombenlast folgen. Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt, werden aber in Kauf genommen. So findet der Begriff „ Gotha „als eine Art Unwort Eingang in den englischen Wortschatz, da es überwiegend Zivilpersonen sind, die den Bomben dieses Flugzeugtyps (Gotha G IV und G V) zum Opfer fallen. In der englischen Presse werden die deutschen Flieger deshalb auch als „Baby Killers“ diffamiert. Aber auch auf deutscher Seite verlieren viele Flieger durch Feindeinwirkung und Havarien ihr Leben oder geraten wie Wilhelm von Winterfeld und Hermann Köhl in Gefangenschaft. Nicht zuletzt geht es der Luftkriegführung darum, gegnerische Verteidigungsmittel wie Flak, Jagdstaffeln und Aufklärungssysteme im Heimatgebiet zu binden und damit der Front zu entziehen. Der Erste Weltkrieg gibt für künftige Kriege das Muster vor, die Infrastruktur und die Moral des Gegners durch strategische Bombenangriffe so zu schädigen, dass er den Kampf aufgibt.

Rezensionen

amazon, Tuesday 5. July 2016
Deutsche Geschichte Europa und die Welt, Thursday 7. April 2016
Junge Freiheit, Friday 22. July 2016
Militärgeschichte 5/2016, Monday 2. May 2016

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Zurück

Warum militärische Zeitgeschichte?

Verlagserklärung

Autorenlesung mit Gespräch

Im Schatten des Eisernen Vorhangs

... (m)ein Leben in der DDR von 1945 bis 1983

10. Oktober 2017
18.00 bis 19.30 Uhr
Evangelische Stadtakademie Düsseldorf, Bastionstraße 6, 40213 Düsseldorf, Clubraum oder Konferenzraum

Informationen zur Zeitgeschichte

Russland, Kesselschlacht von Demjansk: wiki­pe­dia, Das Bundesarchiv, Fotograf unbekannt

Zweiter Weltkrieg
Kessel von Demjansk wurde fast zu einem Stalingrad
www.welt.de, 21.03.2017

 

 

 

Foto: wiki­pe­dia, Vadim Chuprina

Ukrainische Kampfpilotin
„Land im Chaos muss man durch Diktatur stabilisieren“
www.welt.de, 21.03.2017

 

Schweden führt die Wehrpflicht wieder ein
2010 hatte Schweden die Wehrpflicht ausgesetzt. Doch nun hat sich die „Sicherheitslage geändert“ sagt der Verteidigungsminister und meint Russland.
www.welt.de, 02.03.2017

Kampf gegen Terrormiliz
Irakische Armee: IS in West-Mossul eingeschlossen
www.faz.net, 01.03.2017

Foto: wiki­pe­dia, U.S. Army

Rüstungs-ausgaben
Immer mehr Nato-Staaten verfehlen Budgetziele
www.faz.net, 14.02.2017








Waffenruhe unterbrochen: Neue Gefechte in der Ukraine
Beide Seiten beschuldigen sich, die Waffenruhe unterbrochen zu haben
www.faz.net, 01.02.2917

U-Boot-Krieg
Wie Hitlers U-Boote Amerikas Ostküste überfielen
www.welt.de, 25.01.2017

Foto: wiki­pe­dia, Hahn

Zweiter Weltkrieg Feuersturm 1945
Warum die Alliierten Dresden bombardierten
www.welt.de, 19.01.2017

Foto: wiki­pe­dia, Wittke

Zweiter Weltkrieg
Warum die Schlacht um Monte Cassino so hart war
www.welt.de, 17.01.2017

Leopard-2-Verluste in Syrien
IS-Kämpfer zerstören den deutschen Panzer-Mythos
www.welt.de, 12.01.2017

Zweiter Weltkrieg
Warum die Wehrmacht den Winter 1941/42 überlebte
www.welt.de, 10.01.2017

Foto: wiki­pe­dia, SSGT MARIA J. LORENTE, USAF

Bundeswehr
Von der Leyen findet einfach nicht genug Soldaten
www.welt.de, 20.12.2016


Assads Soldaten rücken vor
Syrische Armee erobert Altstadt von Aleppo
www.faz.net, 07.12.2016

Foto: wiki­pe­dia, U.S. CENTCOM

Trumps Regie­rungs­team
James Mattis – Ein Schlachtross wird US-Vertei­digungs­minister
www.zeitung.de, 02.12.2016

Foto: wiki­pe­dia, Sonaz

Rüstung
Briten brauchen 500 Panzer – womöglich deutsche
www.welt.de, 29.11.2016

Foto: wiki­pe­dia, Lachmann

Pferde im Krieg
Sie waren die wichtigsten Helfer der Wehrmacht
www.welt.de, 24.11.2016

Türkei und Islamisierung Europas
Erdogans Chef-Missionar bejubelt Märtyrer
www.theeuropean.de, 14.11.2016

Bulgarien-Wahl
Wie Putin an der Renaissance des Ostblocks arbeitet
www.welt.de, 15.11.2016

Mittelmeer
Russland fühlt sich von U-Boot aus Niederlanden bedrängt
www.welt.de, 10.11.2016

Foto: Kampfpanzer Leopard 2A5 bei einer Lehr- und Gefechtsvorführung wiki­pe­dia, Bundeswehr/Modes

Nato­Aufrüstung
Deutsche Leopard-Panzer werden an russische Grenze verlegt
www.welt.de, 27.10.2016

Spielfilm über das Massaker von Wolhynien im Jahr 1943
Jeder hat seinen blinden Fleck
www.faz.net, 24.10.2016

Korvetten
Von der Leyen steigt in heiklen Rüstungspoker ein
www.welt.de, 21.10.2016

Foto: wiki­pe­dia, Dmitry A. Mottl

Kampfhub-schrauber­-Deal
Airbus fühlt sich „von Polen an der Nase herumgeführt“
www.welt.de, 12.10.2016

„Unternehmen Taifun“
Mit dieser kaputten Truppe griff Hitler Moskau an
www.welt.de, 4.10.2016

Foto: wiki­pe­dia, Almir Dzanovic

Massaker von Srebrenica
Niederlän-dische Blauhelme bleiben straffrei
www.faz.net, 22.09.2016

Foto: Verlag

Zweiter Weltkrieg
Als die Wehrmacht erstmals auf dem Rückzug war
www.welt.de, 05.09.2016

Bundeswehr baut Kampfübungsstadt bei Magdeburg
Gefechtsübungszentrum (GÜZ), „Stadt Schnöggersburg“ in der Colbitz-Letzlinger Heide, ein militärisches Ausbildungszentrum für den Städte­kampf!
www.mmnews.de, 30.08.2016

  © 2010 Helios Verlags- und Buchvertriebsgesellschaft