home home home
 
Startseite Zeitgeschichte

Militärische Zeitgeschichte / Zeitgeschichte

Neu im Programm!

Jetzt bestellen 



König, Guntram

Dresdner Feldpostbriefe
Dokumente und Briefe von Angehörigen der Staatlichen Oberschule Dresden-Plauen 1938 bis 1947


228 Seiten,
Hardcover, 
188 Abbildungen, 
B 5, 17,6 x 24 cm

ISBN 978-3-86933-170-6

22,80 €

Online im Buch blättern!
 

© 2017 Helios Verlag

Inhalt

In anschaulicher Weise werden in Feldpostbriefen und Dokumenten aus den Jahren des Zweiten Weltkrieges die erschütternden Erlebnisse und Ereignisse vorgestellt, mit denen die Schüler, Lehrer und Ehemaligen der Staatlichen Oberschule Dresden-Plauen konfrontiert waren. Die Feldpostbriefe, welche, in der Schule von den an der Front eingesetzten Schülern und Lehrern ein trafen, wurden gesammelt und in regelmäßigen Abständen an alle anderen Ehemaligen verschickt. Das erfolgte seitens des Rektors, durch die Vereinigung Ehemaliger bzw. durch Schüler, die als nicht kriegsverwendungsfähig eingestuft waren. Man wollte damit die Verbundenheit mit der Schule und das Gefühl der Zusammengehörigkeit fördern. Die redaktionelle Bearbeitung beschränkte sich lediglich auf die Absicht, dem Leser durch Karten, Fotos und einige wichtige Daten die Einordnung der Briefi nhalte in den Kriegsverlauf zu erleichtern, d.h., dass keinerlei inhaltliche Veränderungen vorgenommen wurden und auch keine Kommentare anzutreffen sind. Der Inhalt der Briefe und Dokumente spricht für sich, er zeigt deutlich, was für ein ver brecherischer Krieg geführt wurde und mit welchen Phrasen und Methoden es gelungen ist, eine hochgebildete deutsche Jugend für „Führer und Vaterland“ mit Begeisterung in die Wehrmacht und an die Fronten zu schicken. Mit dieser Losung ist eine im Buch abgedruckte Ehrentafel überschrieben, in welcher die Namen von 51 Lehrern und ehemaligen Schülern aufgeführt sind, die allein in den Jahren 1942 und 1943 ihr Leben lassen mussten. Die Spanne der Einsatzgebiete reicht von der Ostfront als Schwerpunkt über Frankreich, Belgien, Niederlande, Dänemark, Polen, Italien, Jugoslawien, Nordafrika und einige weitere besetzte Staaten. Ein Teil der Briefschreiber wurde ebenfalls bei der Luftwaffe ausgebildet und eingesetzt und fand dort den „Heldentod“. Mit dem Buch soll ein Beitrag geleistet werden, der heutigen Generation den Blick auf das damalige Geschehen deutlich zu machen und mitzuhelfen, dass sich so etwas niemals wiederholen kann. Als Buch über den Krieg versteht es sich ausdrücklich als Anti-Kriegsbuch.

Rezensionen

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Zurück

Warum militärische Zeitgeschichte?

Verlagserklärung

Autorenlesung mit Gespräch

Im Schatten des Eisernen Vorhangs

... (m)ein Leben in der DDR von 1945 bis 1983

10. Oktober 2017
18.00 bis 19.30 Uhr
Evangelische Stadtakademie Düsseldorf, Bastionstraße 6, 40213 Düsseldorf, Clubraum oder Konferenzraum

Informationen zur Zeitgeschichte

Russland, Kesselschlacht von Demjansk: wiki­pe­dia, Das Bundesarchiv, Fotograf unbekannt

Zweiter Weltkrieg
Kessel von Demjansk wurde fast zu einem Stalingrad
www.welt.de, 21.03.2017

 

 

 

Foto: wiki­pe­dia, Vadim Chuprina

Ukrainische Kampfpilotin
„Land im Chaos muss man durch Diktatur stabilisieren“
www.welt.de, 21.03.2017

 

Schweden führt die Wehrpflicht wieder ein
2010 hatte Schweden die Wehrpflicht ausgesetzt. Doch nun hat sich die „Sicherheitslage geändert“ sagt der Verteidigungsminister und meint Russland.
www.welt.de, 02.03.2017

Kampf gegen Terrormiliz
Irakische Armee: IS in West-Mossul eingeschlossen
www.faz.net, 01.03.2017

Foto: wiki­pe­dia, U.S. Army

Rüstungs-ausgaben
Immer mehr Nato-Staaten verfehlen Budgetziele
www.faz.net, 14.02.2017








Waffenruhe unterbrochen: Neue Gefechte in der Ukraine
Beide Seiten beschuldigen sich, die Waffenruhe unterbrochen zu haben
www.faz.net, 01.02.2917

U-Boot-Krieg
Wie Hitlers U-Boote Amerikas Ostküste überfielen
www.welt.de, 25.01.2017

Foto: wiki­pe­dia, Hahn

Zweiter Weltkrieg Feuersturm 1945
Warum die Alliierten Dresden bombardierten
www.welt.de, 19.01.2017

Foto: wiki­pe­dia, Wittke

Zweiter Weltkrieg
Warum die Schlacht um Monte Cassino so hart war
www.welt.de, 17.01.2017

Leopard-2-Verluste in Syrien
IS-Kämpfer zerstören den deutschen Panzer-Mythos
www.welt.de, 12.01.2017

Zweiter Weltkrieg
Warum die Wehrmacht den Winter 1941/42 überlebte
www.welt.de, 10.01.2017

Foto: wiki­pe­dia, SSGT MARIA J. LORENTE, USAF

Bundeswehr
Von der Leyen findet einfach nicht genug Soldaten
www.welt.de, 20.12.2016


Assads Soldaten rücken vor
Syrische Armee erobert Altstadt von Aleppo
www.faz.net, 07.12.2016

Foto: wiki­pe­dia, U.S. CENTCOM

Trumps Regie­rungs­team
James Mattis – Ein Schlachtross wird US-Vertei­digungs­minister
www.zeitung.de, 02.12.2016

Foto: wiki­pe­dia, Sonaz

Rüstung
Briten brauchen 500 Panzer – womöglich deutsche
www.welt.de, 29.11.2016

Foto: wiki­pe­dia, Lachmann

Pferde im Krieg
Sie waren die wichtigsten Helfer der Wehrmacht
www.welt.de, 24.11.2016

Türkei und Islamisierung Europas
Erdogans Chef-Missionar bejubelt Märtyrer
www.theeuropean.de, 14.11.2016

Bulgarien-Wahl
Wie Putin an der Renaissance des Ostblocks arbeitet
www.welt.de, 15.11.2016

Mittelmeer
Russland fühlt sich von U-Boot aus Niederlanden bedrängt
www.welt.de, 10.11.2016

Foto: Kampfpanzer Leopard 2A5 bei einer Lehr- und Gefechtsvorführung wiki­pe­dia, Bundeswehr/Modes

Nato­Aufrüstung
Deutsche Leopard-Panzer werden an russische Grenze verlegt
www.welt.de, 27.10.2016

Spielfilm über das Massaker von Wolhynien im Jahr 1943
Jeder hat seinen blinden Fleck
www.faz.net, 24.10.2016

Korvetten
Von der Leyen steigt in heiklen Rüstungspoker ein
www.welt.de, 21.10.2016

Foto: wiki­pe­dia, Dmitry A. Mottl

Kampfhub-schrauber­-Deal
Airbus fühlt sich „von Polen an der Nase herumgeführt“
www.welt.de, 12.10.2016

„Unternehmen Taifun“
Mit dieser kaputten Truppe griff Hitler Moskau an
www.welt.de, 4.10.2016

Foto: wiki­pe­dia, Almir Dzanovic

Massaker von Srebrenica
Niederlän-dische Blauhelme bleiben straffrei
www.faz.net, 22.09.2016

Foto: Verlag

Zweiter Weltkrieg
Als die Wehrmacht erstmals auf dem Rückzug war
www.welt.de, 05.09.2016

Bundeswehr baut Kampfübungsstadt bei Magdeburg
Gefechtsübungszentrum (GÜZ), „Stadt Schnöggersburg“ in der Colbitz-Letzlinger Heide, ein militärisches Ausbildungszentrum für den Städte­kampf!
www.mmnews.de, 30.08.2016

  © 2010 Helios Verlags- und Buchvertriebsgesellschaft