home home home
 
Startseite Zeitgeschichte

Militärische Zeitgeschichte / Zeitgeschichte



Jetzt bestellen 



König, Guntram

Dresdner Feldpostbriefe
Dokumente und Briefe von Angehörigen der Staatlichen Oberschule Dresden-Plauen 1938 bis 1947


228 Seiten,
Hardcover, 
188 Abbildungen, 
B 5, 17,6 x 24 cm

ISBN 978-3-86933-170-6

22,80 €

Online im Buch blättern!
 

© 2017 Helios Verlag

Inhalt

In anschaulicher Weise werden in Feldpostbriefen und Dokumenten aus den Jahren des Zweiten Weltkrieges die erschütternden Erlebnisse und Ereignisse vorgestellt, mit denen die Schüler, Lehrer und Ehemaligen der Staatlichen Oberschule Dresden-Plauen konfrontiert waren. Die Feldpostbriefe, welche, in der Schule von den an der Front eingesetzten Schülern und Lehrern ein trafen, wurden gesammelt und in regelmäßigen Abständen an alle anderen Ehemaligen verschickt. Das erfolgte seitens des Rektors, durch die Vereinigung Ehemaliger bzw. durch Schüler, die als nicht kriegsverwendungsfähig eingestuft waren. Man wollte damit die Verbundenheit mit der Schule und das Gefühl der Zusammengehörigkeit fördern. Die redaktionelle Bearbeitung beschränkte sich lediglich auf die Absicht, dem Leser durch Karten, Fotos und einige wichtige Daten die Einordnung der Briefi nhalte in den Kriegsverlauf zu erleichtern, d.h., dass keinerlei inhaltliche Veränderungen vorgenommen wurden und auch keine Kommentare anzutreffen sind. Der Inhalt der Briefe und Dokumente spricht für sich, er zeigt deutlich, was für ein ver brecherischer Krieg geführt wurde und mit welchen Phrasen und Methoden es gelungen ist, eine hochgebildete deutsche Jugend für „Führer und Vaterland“ mit Begeisterung in die Wehrmacht und an die Fronten zu schicken. Mit dieser Losung ist eine im Buch abgedruckte Ehrentafel überschrieben, in welcher die Namen von 51 Lehrern und ehemaligen Schülern aufgeführt sind, die allein in den Jahren 1942 und 1943 ihr Leben lassen mussten. Die Spanne der Einsatzgebiete reicht von der Ostfront als Schwerpunkt über Frankreich, Belgien, Niederlande, Dänemark, Polen, Italien, Jugoslawien, Nordafrika und einige weitere besetzte Staaten. Ein Teil der Briefschreiber wurde ebenfalls bei der Luftwaffe ausgebildet und eingesetzt und fand dort den „Heldentod“. Mit dem Buch soll ein Beitrag geleistet werden, der heutigen Generation den Blick auf das damalige Geschehen deutlich zu machen und mitzuhelfen, dass sich so etwas niemals wiederholen kann. Als Buch über den Krieg versteht es sich ausdrücklich als Anti-Kriegsbuch.

Rezensionen

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Zurück

Warum militärische Zeitgeschichte?

Verlagserklärung

Neueste Rezension

Das Fliegerblatt hat den Helios-Titel

"Die Luftverteidigungszone West im Rheinland"Die Luftverteidigungszone West im Rheinland

von Manfred Groß rezensiert.

zur Rezension

 

 

__________________________

Die Österreichische Militärische Zeitschrift (ÖMZ), hat den
Helios-Titel

707. Infanterie-division
von

Stefan Scheil

besprochen:
zur Rezension

Informationen zur Zeitgeschichte

Türkei in Syrien
Wie dieser Leopard-Panzer einen Raketentreffer überlebte
www.stern.de, 22. Januar 2018

Angriff auf syrische Militärbasis
Schlag in der Nacht
www.sueddeutsche.de, 9. April 2018

Dieses Schutzsystem für Leopard-Panzer steht auf Erdogans Einkaufszettel
Seine Chancen stehen aber schlecht
www.handelsblatt.com, 22.03.2018

Großauftrag
Australien bestellt Panzer von Rheinmetall
www.faz.net, 15.03.2018

Trotz Exportstopp – Regierung genehmigte Rüstungslieferungen in die Türkei
Die Bundesregierung hat gelogen (Grünen-Außenexperte Nouripour)
www.handelsblatt.com, 15.03.2018

„Operation Olivenzweig“
Türkische Truppen haben Kurdenstadt Afrin eingekreist
www.welt.de, 13.03.2018

Auslandseinsätze verlängert
Soldaten kritisieren neue Ausrichtung im Irak
www.faz.net, 08.03.2018

Skandal in estnischer Armee: Soldaten boykottieren Marschlied über Russen-Mord
Soldaten einer estnischen Armeeeinheit haben sich geweigert, das Lied der sogenannten Waldbrüder als Marschlied zu singen. In diesem Lied werden Soldaten aufgerufen, Russen zu töten. Das berichtet Sputnik Estland am Dienstag unter Berufung auf den Chef des Zentrums für Menschenrechte „Kitezh“, Mstislaw Russakow.
www.sputniknews.com, 27.02.2018

„Frieden schaffen ohne Waffen“ – Merkel und von der Leyen zerstören die Bundeswehr
Von Gastautor Rainer Zitelmann
www.vera-lengsfeld.de, 19. Februar 2018

Verteidigungspolitik
Bundeswehr fehlen für Nato-Einsatz Schutzwesten und Zelte
www.sueddeutsche.de, 19. Februar 2018

Politik Deutschland
Internes Papier belegt Überforderung der Bundeswehr
www.welt.de, 15.02.2018

Syrien-Konflikt
US-Attacke tötete offenbar Dutzende russische Söldner
www.handelsblatt.com, 14.02.2018

Rüstungsindustrie
Pistolen und Gewehre sind Ladenhüter – US-Waffenschmiede Remington insolvent
www.handelsblatt.com, 13.02.2018

Foto: wiki­pe­dia, Master Sergeant Kevin J. Gruenwald

Geheime Allianz
Sisi lässt Israel seit Jahren Luftangriffe in Ägypten fliegen
www.spiegel.de, 05.02.2018

RÜSTUNGSGESCHÄFTE
Bei Waffenexporten steckt Deutschland im Dilemma
www.welt.de, 24.01.2018

Foto: facebook, printscreen www.jungundnaiv.de

Waffenexporte an Beteiligte am Jemenkrieg?
Ausschnitt aus der Bundes-pressekonferenz vom 22.01.2018
www.jungundnaiv.de

Türkische Offensive in Syrien
Wenn deutsche Raketen den Leopard-2-Panzer zerstören
www.welt.de, 21.01.2018

5000 Menschen fliehen vor türkischer Offensive
Nach UN-Angaben sind rund 5000 Menschen aus der kurdischen Enklave Afrin in Nordsyrien in umliegende Dörfer geflohen.
www.welt.de, 24.01.2018

  © 2010 Helios Verlags- und Buchvertriebsgesellschaft