home home home
 
Startseite Zeitgeschichte

Militärische Zeitgeschichte / Zeitgeschichte



Jetzt bestellen 



Hubatsch, Walther

Weserübung
Die deutsche Besetzung von Dänemark und Norwegen 1940


627 Seiten,
fest gebunden, 
108 Abbildungen, 2 Karten DIN A2, 
17 x 24 cm

ISBN 978-3-86933-069-3

39,90 €

 

© 2011 Helios Verlag

Inhalt

mit Lagekarten: I. Marine mit tatsächlicher Feindlage am 8. April 1940, 18.00 Uhr.
Anlandungen Heer und Luft-Einsätze 9. April 1940, 24.00 Uhr.
II: (Heeres- und Luftlage) mit vermuteter Feindlage am 30. April 1940, früh

Der deutsche Feldzug in Dänemark und Norwegen ist innerhalb der Ereignisse des Zweiten Weltkrieges überschaubar; er stellt eine in wenigen Wochen abgeschlossene, nach Zahl der Kräfte und Ausdehnung begrenzte Einzelunternehmung dar. Doch beansprucht diese Aktion weit über den Kreis der Mitbeteiligten hinaus Interesse, weil sie das erste Beispiel einer modernen kombinierten Kriegführung von drei Wehrmachtteilen gab. Zudem wird bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Unternehmung die ganze Fülle der Probleme erkennbar, die im Zweiten Weltkrieg aufgebrochen sind: die bekannte Polarität Kriegführung und Politik wird vervielfacht, sie erstreckt sich auf die Frage des Verhältnisses der drei Wehrmachtteile zueinander, auf die Wechselwirkung von Kriegswirtschaft und strategischer Planung. Die Grenze zwischen politischem Widerstand und militärischem Verrat wird sichtbar, und das Problem von Neutralitätsverletzung und Kriegsausweitung tritt auf. Gegenüber sensationell aufgemachter Enthüllungsliteratur und sehr allgemein gehaltenen Übersichtsdarstellungen, deren Quellengrundlage nicht nachprüfbar ist, gibt vorliegende Darstellung einen Beitrag der Geschichtswissenschaft zum Zweiten Weltkrieg. Das Hauptstück bilden die Lageberichte des Wehrmachtsführungsstabes, die nicht nur eine genaue Chronologie der Ereignissse geben, sondern auch den Anteil der einzelnen Wehrmachtteile aufzeigen. Sie geben mit ihren Einzelheiten das sichere Gerüst für die Darstellung des Feldzuges und sind, da sie auch für die Gegenseite von Interesse sein dürften, im Anhang vollständig abgedruckt. Ergänzend treten dazu erstmalig in dieser Auflage Akten des deutschen Auswärtigen Amtes, der Seekriegsleitung und der Luftwaffenführung, ferner zahlreiche Kriegstagebücher und sonstige Aufzeichnungen, schließlich die Nürnberger Dokumente und skandinavischen Aktenveröffentlichungen. Die Lagekarte Narvik vom 7. Mai und 6. Juni 1940 ist im Buch nicht enthalten, obwohl im Buch unter "Karten" aufgeführt.

Rezensionen

Echo Nord, Online-Magazin Iserlohn, Friday 3. February 2012
Junge Freiheit, Tuesday 3. January 2012
Militär & Geschichte Nr. 62, Sunday 1. April 2012
Pallasch Nr. 42, Friday 1. June 2012
Der Deutsche Fallschirmjäger Ausgabe 4/August 2012, Wednesday 1. August 2012
Der Deutsche Fallschirmjäger Ausg. 5 Okt./2012, Monday 1. October 2012

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

siehe unten

Zurück

Warum militärische Zeitgeschichte?

Verlagserklärung

Wir möchten auf einen Sonderdruck von Günter Nagel hinweisen, Autor des Helios-Verlags, mit dem Titel:

Erfinder, Industriemanager, jüdischer Offizier und Politiker. Das Lebenswerk des Dr. Leo Löwenstein. Erschienen im Jahrbuch für Brandenburgische Landesgeschichte (68. Band, Berlin 2017). Nach ihm ist in Aachen die "Technische Schule Landsysteme und Fachschule des Heeres für Technik" benannt worden. Löwenstein stammte aus Aachen, Offizier im 1. Weltkrieg, nach Studium im wirtschaftlichen Bereich erfolgreich, 60 Patentanmeldungen in Deutschland, England, Schweiz und Frankreich in der Zeit zwischen 1912 und 1952. Erfinder der Schallmessung und weitere militärische/militärtechnische Erfindungen.

1943 wurde Löwenstein und seine Frau in das Ghetto Theresienstadt deportiert. Der Leidensweg im Ghetto endete im April 1945. Beide wurden im August 1945 bei der jüdischen Gemeinde Berlin registriert. Auch in der Nach-kriegszeit war Löwenstein im industriellen Bereich tätig.

Verstorben in Israel.

Informationen zur Zeitgeschichte

Eskalation im Gazastreifen
Israels Verteidigungsminister fordert weitreichende Militäraktion
www.sueddeutsche.de, 17. Oktober 2018

„Fluchtursachen bekämpfen“
Die Zauberformel einer weitgehend infantilen Politik
www.vera-lengsfeld.de, 14. Oktober 2018
Vera Lengsfeld ist eine deutsche Politikerin und Publizistin. Sie war Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages zunächst bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU. Seitdem betätigt sie sich als freischaffende Autorin. 2008 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Umweltverschmutzung
Nazi-U-Boot voller Gift soll versiegelt werden
www.sueddeutsche.de, 10. Oktober 2018

Militärische Forschung
Drohnen-Schwarm über Ostsee – Airbus testet neue Luftkampftechnik
www.welt.de, 04.10.2018

Krieg im Jemen
Deutschland liefert wieder Rüstungsgüter an Konfliktparteien
www.faz.net, 21.09.2018

Antwort auf AfD-Anfrage
Bundesregierung fördert Syriens Opposition mit Millionenbeträgen
www.jungefreiheit.de, 18. September 2018

Zweiter Weltkrieg – Wenn sich Prag gewehrt hätte
Fast wäre es schon 1938 zum Weltkrieg gekommen
www.welt.de, 18.09.2018

Kampf um Idlib
Die Türkei riskiert eine militärische Konfrontation mit Russland
www.welt.de, 16.09.2018

Neuer Hubschrauber
Der T625 ist die türkische Unabhängigkeitserklärung an den Westen
www.welt.de, 11.09.2018

Militärmanöver Wostok 2018
300.000 Soldaten üben den Ernstfall in Russland
www.welt.de, 11.09.2018

Deutsches Schiff - 2. Weltkrieg
Versenkter Truppentransporter „Pionier“ nach 78 Jahren entdeckt
www.zeitung.de, 06.09.2018

Die Büchse der Pandora: Einweg-Roboter als Kriegswaffen
Von Johannes Eisleben
www.achgut.com, 06.09.2018

Minderjährige in der Bundeswehr
Fast jeder zehnte neue Soldat ist erst 17 Jahre alt
www.welt.de, 29.08.2018

Verschwiegene Katastrophe
Fast wären sowjetische Atomwaffen bei Berlin explodiert
www.welt.de, 14.08.2018

Konflikt in Nahost
„Seit Jahren waren wir einem Krieg mit Gaza nicht so nah“
www.welt.de, 9.8.2018

Offiziell „nicht tödlich“
„Sofortige Verkohlung“ – So brutal ist Chinas Laser-Kalaschnikow
www.welt.de, 5.7.2018

Syrienkonflikt
Israel bombardierte offenbar Ziele nahe dem Flughafen von Damaskus
www.spiegel.de, 26.06.2018

Foto: wiki­pe­dia, United States Federal Government

Der Mann, der 35 Jahre lang verschollen war
William Howard Hughes
www.welt.de, 11.06.2018




Weltkriegs-Wrack
Schwarzhaarige Schützin feuerte im Heck des Bombers
www.welt.de, 05.06.2018

Liedersammlung im Internet
Bundeswehr: Kein Liederbuch mehr für Soldaten
www.jungefreiheit.de, 1. Juni 2018

Foto: wiki­pe­dia, Blaues Sofa

Militärhistoriker über Bundeswehr-soldaten
"Die sollen kämpfen und töten können"
www.spiegel.de, 17.07.2017

Paradeplätze und Radaranlagen – baut China eine Militärbasis im Südchinesischen Meer?
Im Südchinesischen Meer rangeln mehrere Staaten um eine Inselgruppe. Satellitenbilder zeigen nun: China baut dort offenbar eine Marinebasis.
www.handelsblatt.com, 24.05.2018

U-Boot-Katastrophe 1968
Wurde die „USS Scorpion“ von den Sowjets versenkt?
www.welt.de, 21.05.2018

Totschlag an Palästinenser
Israelischer Soldat Elor Asaria aus Haft entlassen
www.faz.net, 08.05.2018

Materialmangel bei Helikoptern
Zu wenig Flugstunden - Bundeswehrpiloten verlieren Lizenz
www.spiegel.de, 03.05.2018

Von 182 Flugzeugen
Nur vier „Eurofighter“ der Bundeswehr sind einsatzfähig
www.faz.net, 02.05.2018

  © 2010 Helios Verlags- und Buchvertriebsgesellschaft